top of page
  • AutorenbildMichael Christian Meyer

Die Wissenschaft hinter der Kalorienverbrennung im Schlaf

Aktualisiert: 10. Apr.


Die Idee, Kalorien im Schlaf zu verbrennen, klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Doch die Wissenschaft zeigt, dass unser Körper auch im Ruhezustand Energie verbraucht. In diesem Artikel werden wir uns damit beschäftigen, wie der Körper während des Schlafs Kalorien verbrennt und wie ihr eure Stoffwechselaktivität unterstützen könnt, um diesen Prozess zu maximieren.


Die Wissenschaft hinter der Kalorienverbrennung im Schlaf

Foto: cottonbro studio


Der Mythos der passiven Kalorienverbrennung


Viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass der Körper im Schlaf nur durch das Liegen und Atmen Kalorien verbrennt. Tatsächlich ist der Energieverbrauch im Ruhezustand viel komplexer und wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst.


Der Ruheenergieumsatz (REE)


Der Ruheenergieumsatz, auch als Grundumsatz bezeichnet, ist die Energiemenge, die der Körper benötigt, um seine grundlegenden Funktionen aufrechtzuerhalten, wie z.B. Atmung, Herzschlag und Zellregeneration. Dieser Grundumsatz macht den größten Teil der täglichen Kalorienverbrennung aus, auch während des Schlafs.


Faktoren, die den Ruheenergieumsatz beeinflussen


  • Körperzusammensetzung: Muskelgewebe verbrennt mehr Kalorien als Fettgewebe, daher haben muskulösere Menschen einen höheren Grundumsatz.

  • Alter: Der Grundumsatz nimmt mit dem Alter ab, da sich der Stoffwechsel verlangsamt.

  • Geschlecht: Männer haben in der Regel einen höheren Grundumsatz als Frauen aufgrund eines höheren Muskelanteils.

  • Hormonelle Regulation: Hormone wie Schilddrüsenhormone können den Stoffwechsel beeinflussen und damit den Grundumsatz erhöhen oder senken.

Wie ihr die Kalorienverbrennung im Schlaf maximieren könnt


1. Muskelaufbau: Muskeln verbrennen mehr Kalorien als Fettgewebe, daher ist Krafttraining ein effektiver Weg, um den Grundumsatz zu erhöhen.


2. Ausreichender Schlaf: Schlafmangel kann den Stoffwechsel verlangsamen und die Kalorienverbrennung beeinträchtigen. Achtet darauf, genügend Schlaf zu bekommen.


3. Ausgewogene Ernährung: Eine gesunde Ernährung, die den Energiebedarf des Körpers deckt, unterstützt einen gesunden Stoffwechsel und damit die Kalorienverbrennung im Schlaf.


4. Stressmanagement: Chronischer Stress kann den Stoffwechsel verlangsamen. Praktiken wie Meditation und Entspannungstechniken können dazu beitragen, den Stress zu reduzieren und die Kalorienverbrennung zu unterstützen.


Fazit


Die Kalorienverbrennung im Schlaf ist real, aber sie wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst. Indem ihr euren Stoffwechsel unterstützt und gesunde Lebensgewohnheiten pflegt, könnt ihr euren Körper dabei unterstützen, auch im Schlaf Kalorien zu verbrennen.

Comments


bottom of page